Sollten in Ihrem Schlafzimmer kühle Farben überwiegen, dann bringen Sie komplementäre warme Farbtöne herein. Das lässt sich auf vielerlei Weise bewerkstelligen – mit einem neuen Anstrich sowie mit entsprechenden Bettlaken, Kissenbezügen, Kissen, Zierdecken, Kunstwerken, Steppdecken, Schonbezügen, Brücken, Tischtüchern, Blumen und Kerzen. Und vergewissern Sie sich, ob die von Ihnen gewählte Lösung Sie anregt. 

Wodurch lassen sich Ihr Gesichts-, Gehör-, Geruchs-, Geschmacks- und Tastsinn auf die genussvollste Weise zufrieden stellen? Machen Sie eine Liste von dem, was jeden einzelnen Sinn fesselt und entzückt, und fügen Sie hinzu, was Ihnen dabei noch an neuen Möglichkeiten einfällt. Falls Sie das Schlafzimmer mit jemandem teilen, dann fragen Sie Ihren Partner, was seine oder ihre Sinne beflügelt, und nehmen Sie auch diese Gedanken mit auf. Sie sollten jeden Morgen und Abend von den sinnlichen Qualitäten Ihres Schlafzimmers durchdrungen sein. Eine Tiffany Lampe sorgt für tolle Beleuchtung und ein schummriges Licht. 

Kunst-volle Geborgenheit 

Die Kunstwerke in Ihrem Schlafzimmer üben eine starke Wirkung auf Ihre Psyche aus. Sorgen Sie dafür, dass sie positiv ist! Integrieren Sie sinnliche, heiter-ruhige oder romantische Bilder, die Sie beruhigen und inspirieren. Schließen Sie Zirkusse mit drei Manegen, geschäftige Stadtbilder, Gestalten in Aktion oder Kunstwerke über traurige oder schauerliche Themen aus. Mit einer Tiffany Lampe haben Sie die perfekte Beleuchtung. 

Eine Frau, die an Schlaflosigkeit litt – verursacht durch “Präsentationsangst” bei der Arbeit -, hatte einen Zirkus mit drei Manegen über ihrem Bett. Auf dem äußerst unruhigen Gemälde war nicht nur die Aufführung in vollem Gang, es war auch sehr groß und schwer. Zu seiner Ergänzung hatte sie eine Tapetenbordüre mit paradierenden Zirkustieren hinzugefügt, die rings an den Wänden im Raum stolzierten. Sie hatte das Gemälde und die Bordüre ausgewählt, weil sie zu der in Grünlichblau und Terrakottarot gehaltenen Farbgebung ihres Schlafzimmers passten. Es war ihr nie der Gedanke gekommen, dass der Inhalt und die Platzierung ihrer Kunstgegenstände ihr Nervensystem irritieren könnten. Sie hängte den Zirkus ins Familienzimmer und bemerkte, dass sie sich sofort beruhigte. Mehrere Wochen später änderte sich ihr Arbeitsfeld: Ihre neue Aufgabe war weit weniger stressig und machte ihr mehr Freude. 

Der Fernseher im Schlafzimmer – wer sieht hier wem zu? 

Viele Leute haben gern einen TV im Schlafzimmer. Es ist jedoch empfehlenswert, den Fernseher in einem verschließbaren Gehäuse oder einen mittelgroßen Schrank unterzubringen. Fernseher können sehr unwiderstehlich sein und ziehen leicht den Löwenanteil der Aufmerksamkeit auf sich, wenn sie im Raum sichtbar sind.