Wir haben ein Platzproblem – gehabt. Als das Geschäft endlich anzog, was für sich gesehen sehr erfreulich ist, kam schnell das Problem des fehlenden Platzes auf. Wohin mit den Akten oder auch mit der Ware? Man sieht erst einmal nur die Lösung, noch Platz dazu zu mieten, um zu ziehen oder andere Aktivitäten auf sich zukommen. Bis dann ein Kollege mit der Idee heraus kam, eine Geschossanlage ins Auge zu fassen. Was das denn wohl sei, haben wir gefragt. So kompliziert, wie es der Begriff nahe legt ist das alles gar nicht. Man könnte hier von einem Geschoss mehr in den gleichen Räumen sprechen. Das macht es vielleicht schon etwas klarer. Also hieß es, den passenden Anbieter zu finden – und das kam dabei heraus.

Geschossanlage

Leicht zu erreichen, alles in einem Gebäude

Ich kann mir vorstellen, dass jede frühere Hochkultur, die auf sich hielt, auch schon die Idee der Geschossanlage hatte. Ist ja im Grunde wie ein Schneckenhaus, nur anders angeordnet, oder wie ein Bett, das man in einen hohen Raum einbaut. Egal, wir haben das alles mal durchgerechnet und finden, dass es sich deutlich mehr lohnt, in diese “interne” Lösung zu investieren als nach neuen, teuren oder völlig abgelegenen Räumen Ausschau zu halten. Und dieses Gefühl, am Ende Geld zu sparen und zugleich einen Überblick zu haben, ist doch auch gut. So sehen intelligente Lösungen aus – und von denen ist unser Chef sowieso überzeugt.

Geschossanlage