Wer einen sogenannten Sonderprivatauszug beantragen möchte, muss dabei einige Punkte beachten, um das Dokument schnell und sicher zu erhalten. Dieser Artikel erklärt, was beim Antrag zu beachten ist und wie das Dokument beantragt werden kann.

sonderprivatauszug beantragen

Wer kann einen Sonderprivatauszug beantragen?

Den sogenannten Sonderprivatauszug kann jeder Mensch ab einem Alter von 14 Jahren beantragen, unabhängig davon, ob dieser schonmal Straftaten begangen hat oder nicht. Die Einträge, die dabei elektronisch zur Person gespeichert sind, werden auf einem Papier per Post zugesendet und können dann bei einem Arbeitgeber vorgelegt werden.

sonderprivatauszug beantragen

Auf welchem Wege kann dieses Dokument beantragt werden?

Das Dokument kann entweder online oder beim jeweiligen Rathaus oder der Stadtverwaltung beantragt werden. In vielen Fällen ist auch ein Antrag per Post möglich, der Antragsteller muss ein ausgefülltes Dokument an das Rathaus mit der Kopie eines Ausweisdokumentes senden und die Gebühr für das Dokument bezahlen.

Der Antrag online kann problemlos von Zuhause aus erfolgen. Hierfür ist in der Regel ein Computer und der neue Personalausweis notwendig, weiterhin auch ein Kartenlesegerät oder die Ausweis-App für das Smartphone.

Beim Antrag im Rathaus vor Ort muss ein Ausweisdokument mitgebracht werden, die Gebühr wird dann direkt vor Ort beglichen. Weiterhin ist bei einem erweiterten Auszug die jeweilige Bescheinigung des Arbeitgebers oder der Behörden vorzulegen, die dieses Dokument benötigen. Falls der Antragsteller eine Befreiung von der Gebühr wünscht, muss die begründet werden, z. B. durch die Bescheinigung von Arbeitslosengeld oder Ähnlichem.