Ich schicke relativ häufig Sachen, die empfindlich oder sperrig sind, also Sachen, die ich über Ebay verkaufe, zum Beispiel. Das kann alles Mögliche sein, das sind oft Sachen aus Porzellan oder Dinge, die so extra Beinchen haben, die nicht abbrechen sollen, ist klar. Statt die in Päckchen zu packen, nehme ich diese Luftpolstertaschen, die man gut als Umschlag auf den Weg bringen kann. Das spart beim Porto Geld, ich muss den Kram aber auch nicht umständlich mit extra Styropor oder Stahlwolle ausstopfen. Das geht mit den Umschlägen wirklich gut, so dass ich fast komplett auf die setze.

luftpolstertaschen

Ab geht die Post – schön weich gepolstert

Das hat damals damit angefangen, dass ich etwas in solchen Luftpolstertaschen verpackt bekam. Was mag wohl drin sein, ist das ein einfacher Brief und warum so? Das, was sich zeigte, hat mich echt umgehauen. Das war ein Schmuckstück, das eine Freundin selber gebastelt hat. Ich war wirklich sehr gerührt, als ich das heraus holte. Und so verknüpft sich eben manches im Gehirn; das ist solch eine Tasche, die kann ein Geheimnis bergen oder eben solch eine Überraschung. Und so kam es, dass ich die jetzt überall hin schicke, vor allen Dingen ins Ausland, wo ich auch einige Freunde habe. Das ist fast wie mein Markenzeichen. Manchmal packe ich nur einen Brief hinein, so aus Spaß. Man muss eben nicht immer denken, dass man weiß, was irgend wo drin ist. Bei mir hagelt es immer unerwartete Sachen.