Was ist überhaupt ein Führungszeugnis?

Es ist ein behördliches Dokument, welches früher auch als polizeiliches Führungszeugnis bezeichnet wurde. Dieses Dokument braucht man für seine Arbeitgeber. Diese möchten nämlich in das Verurteilungs- und Vorstrafenregister der Arbeitnehmer schauen.

Welche Arten von Führungszeugnissen gibt es?

In der Regel werden vier verschiedene Arten von Führungszeugnissen unterschieden. Zum einen gibt es das Behördenführungszeugnis. Dieses dient zu behördlichen Zwecken und enthält neben strafgerichtlichen auch verwaltungsbehördliche Entscheidungen. Hierbei kann deutlich gemacht werden, ob einer Person der Gewerbeschein entzogen werden darf. Weiterhin gibt es das Privatführungszeugnis, dass am weitesten verbreitet ist. Dieses dient für den Arbeitgeber und für private Zwecke.

Dann gibt es das erweiterte Führungszeugnis, welches von einem anderen EU-Staat aus der Bundesrepublik Deutschland angefordert werden darf. Dieses wird dann dem Mitgliedsstaat vorgelegt.

führungszeugnis online beantragen

Letztlich gibt es auch das erweiterte Führungszeugnis für die Personen, die berufsbedingt mit Kinder und Jugendlichen arbeiten. Das heißt, dass dieses Führungszeugnis Sozialarbeiter oder Erzieher vorlegen müssen.

Das Führungszeugnis online beantragen ist unkompliziert aber es kann auch persönlich beantragt werden. Jugendliche ab einem Alter von 14 Jahren können ein Führungszeugnis beantragen. Da sie jedoch Minderjährig sind, erfolgt die Beantragung über den gesetzlichen Vertreter. Das einfache Privatführungszeugnis kostet zuzüglich Mehrwertsteuer 13 €. Beim Führungszeugnis online beantragen wird das Führungszeugnis nur in deutscher Sprache ausgehändigt. Der Versand dauert 24 Stunden und wird direkt nachhause geschickt. Die Beantragung nimmt wenig Zeit in Anspruch und kommt schnell an.